Kategorie: Steuer-News

  • Berufliche Weiterbildung: Darlehenserlass kann Steuerlast erh√∂hen

    Der Bundesfinanzhof (BFH) hat k√ľrzlich entschieden (Urteil vom 23.11.2023 ‚Äď VI R 9/21), dass der Teilerlass eines Darlehens, welches f√ľr eine berufliche Fortbildung gew√§hrt wurde, als steuerpflichtiger Zufluss in dem Jahr zu werten ist, in dem der Erlass erfolgt. Dies gilt jedenfalls dann, wenn der Darlehenserlass an das Bestehen der Abschlusspr√ľfung gekoppelt ist.  Im konkreten…

    weiterlesen


  • Steuerbefreiung der Einnahmen aus kleinen PV-Anlagen

    Mini-Solaranlagen, oft als Balkonkraftwerke bezeichnet, erfreuen sich gro√üer Beliebtheit, nicht zuletzt aufgrund der F√∂rderungen in zahlreichen St√§dten und Bundesl√§ndern. Aber bis zu welcher Leistungsgrenze in Kilowatt k√∂nnen diese Anlagen von Mietern und Eigent√ľmern betrieben werden, ohne dass Einkommensteuer auf die erzeugte Energie anf√§llt? Eine Einkommensteuerbefreiung gilt f√ľr Anlagenbetreiber, wenn die Nennleistung bei Einfamilienh√§usern, Nebengeb√§uden und…

    weiterlesen


  • Status des Wachstumschancengesetzes

    Nachdem der Bundestag am 17.11.2023 das sog. Wachstumschancengesetz beschlossen und der Bundesrat am 24.11.2023 seine erforderliche Zustimmung verweigert hatte, wurde am gleichen Tag der Vermittlungsausschuss angerufen. Dieser hat am 21.2.2024 ein Ergebnis mit stark reduzierten Ma√ünahmen innerhalb des Gesetzespakets vorgeschlagen. Der Bundestag hat am 23.2.2024 das Vermittlungsergebnis best√§tigt. Da der Bundesrat erst nach Drucklegung dieser…

    weiterlesen


  • Keine Steuerbefreiung f√ľr den Verkauf von Gartengrundst√ľcken

    In einer Entscheidung des Bundesfinanzhofs (BFH) v. 26.9.2023 wurde klargestellt, dass der Verkauf eines vom Wohngrundst√ľck abgetrennten Gartengrundst√ľcks nicht von der Einkommensteuer befreit ist. Gewinne aus privatem Verkauf von Grundst√ľcken, grundst√ľcksgleichen Rechten ‚Äď wie das Erbbaurecht ‚ÄĎ sind grunds√§tzlich steuerpflichtig, wenn zwischen Kauf und Verkauf weniger als zehn Jahre liegen. Eine Ausnahme von dieser Regel…

    weiterlesen


  • Steuerneutrale Verm√∂gens√ľbertragungen jetzt auch f√ľr beteiligungsidentische Personengesellschaften

    Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat mit Beschluss vom 28.11.2023 eine Regelung des Einkommenssteuergesetzes als verfassungswidrig erkl√§rt. Bislang schloss das Gesetz in der Fassung des Unternehmenssteuerfortentwicklungsgesetzes die steuerneutrale √úbertragung von Wirtschaftsg√ľtern zwischen Personengesellschaften aus, wenn diese dieselben Gesellschafter in gleichem Verh√§ltnis hatten. Dies f√ľhrte zu einer Ungleichbehandlung im Vergleich zu anderen Arten von Transfers, die unter denselben…

    weiterlesen


  • Steuerliche Identifikationsnummer ab 2023 verpflichtend f√ľrLohnsteuerbescheinigungen

    Mit Beginn des Veranlagungszeitraums 2023 tritt eine wesentliche √Ąnderung bei der elektronischen √úbermittlung von Lohnsteuerbescheinigungen in Kraft, die sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer direkt betrifft. Das Bundesministerium der Finanzen hat im Schreiben vom 23.1.2024 klargestellt, dass die steuerliche Identifikationsnummer (IdNr.) nun zwingend f√ľr diesen Prozess erforderlich ist. Diese √Ąnderung folgt auf die Abschaffung der elektronischen…

    weiterlesen


  • Pauschalen f√ľr sonstige Umzugskosten ab M√§rz 2024

    Umzugskosten, die aus beruflichen Gr√ľnden anfallen, k√∂nnen als Werbungskosten vom zu versteuernden Einkommen abgezogen oder vom Arbeitgeber steuerfrei erstattet werden. Im Schreiben vom 28.12.2023 ver√∂ffentlichte die Finanzverwaltung nun die neuen Pauschalen f√ľr sonstige Umzugskosten bei beruflich bedingten Wohnungswechseln ab 1.3.2024. Umzugsbedingte Unterrichtskosten f√ľr Kinder k√∂nnen bis zu 1.286 ‚ā¨ H√∂chstbetrag steuer-mindernd angesetzt werden. Daneben sind…

    weiterlesen


  • Vorabpauschale 2024: Was Fondsanleger wissen m√ľssen

    Die Vorabpauschale dient dazu, die Besteuerung von Ertr√§gen aus Investmentfonds sicherzustellen, auch wenn diese Ertr√§ge nicht als Aussch√ľttungen an die Anleger ausgezahlt werden. Diese Regelung beruht auf der √úberlegung, dass Investmentfonds, wie beispielsweise Publikumsfonds und ETFs, potenziell Ertr√§ge erwirtschaften k√∂nnten. Um eine zeitnahe Besteuerung dieser theoretischen Ertr√§ge zu gew√§hrleisten, erhebt das Finanzamt die Steuer im…

    weiterlesen


  • Einkommensteuer√§nderungen 2024

    Das Inflationsausgleichsgesetz ging zum 1.1.2024 in die zweite Phase. Es soll vor allem gew√§hrleistet werden, dass Steuerzahler nicht aufgrund inflationsbedingt gestiegener L√∂hne durch die progressiv ansteigenden Steuern belastet werden. Der steuerliche Grundfreibetrag wurde bereits 2023 auf 10.908 ‚ā¨ angehoben, f√ľr 2024 erfolgt nun eine weitere Erh√∂hung auf 11.604 ‚ā¨ (23.208 ‚ā¨ f√ľr Eheleute, bei Zusammenveranlagung).…

    weiterlesen


  • Unverh√§ltnism√§√üig hohe Zahlung kein Trinkgeld

    Das Finanzgericht K√∂ln (FG) hat in zwei rechtskr√§ftigen Urteilen vom 14.12.2022 Klarstellungen zur steuerlichen Behandlung von Trinkgeldern gemacht. Die Urteile sind besonders relevant f√ľr die Unterscheidung zwischen steuerfreien Trinkgeldern und steuerpflichtigem Arbeitslohn. Steuerfreie Trinkgelder sind definiert als freiwillige Zahlungen, die Dritte an Arbeitnehmer f√ľr deren Dienstleistungen √ľber den eigentlichen Zahlungsbetrag hinaus leisten, ohne dass ein…

    weiterlesen